Seminar Schlüsselkompetenzen in der Migrationsgesellschaft

Zielgruppe: 1,2,3,4,5,6,8Ž‘“

Mitarbeiter_innen der Städte und Gemeinden, Mitarbeiter_innen des Kreises Lippe, Lehrer_innen, Erzieher_innen, freiwillig Engagierte

Ziel:

Interaktionen in einer Migrationsgesellschaft sind nicht immer von gegenseitigem Verständnis geprägt, ganz im Gegenteil, es entstehen oft Schwierigkeiten und Konflikte. Um sich in einer Migrationsgesellschaft angemessen verhalten zu können und sie positiv zu gestalten, bedarf es bestimmter Kompetenzen, wie beispielsweise der Kommunikation oder der Selbstreflexion.

Inhalte:

Migrationsgesellschaftliche Kompetenzen umfassen die Fähigkeit, insbesondere in beruflichen Situationen mit Menschen mit und ohne Migrationshintergrund erfolgreich und zur gegenseitigen Zufriedenheit zu agieren, sowie bei Vorhaben, Maßnahmen, Programmen etc. die verschiedenen Auswirkungen auf Menschen mit und ohne Migrationshintergrund zu beurteilen und entsprechend handeln zu können.

Des Weiteren wird die Fähigkeit vermittelt, die durch Diskriminierung und Ausgrenzung entstehenden integrationshemmenden Auswirkungen zu erkennen und zu überwinden. Die Inhalte werden durch Themeninputs, Übungen sowie Gruppenarbeiten und Diskussionen vermittelt. Darüber hinaus wird die Frage „Welchen Bezug gibt es zu meinem Arbeitsplatz?“ diskutiert und es werden erste Handlungsansätze erarbeitet.

Das bestehende Basis-Schulungsangebot kann individuell auf die Situation und den Bedarf in Ihrer Einrichtung oder Organisation angepasst und erweitert werden.

 

 

Ansprechpartnerinnen: Anne-Kathrin Edler, Joana Halwaß, Iris Pleitner