Elternlotsen in der Berufs- und Studienorientierung

Zielgruppe: 1, 4, 5, 7, 8

Zugewanderte Eltern und ihre Kinder in der Sekundarstufe I und II sowie Schulen und Arbeitgeber_innen

Ziel:

Vorrangig geht es um die Vernetzung und Information von Eltern mit Kindern im Übergang Schule – Beruf. Die Elternlotsen werden als Honorarkräfte an Schulen z. B. bei Elternabenden oder Sprechtagen eingesetzt, ebenso Eltern als Informationsgeber in der eigenen Community. Durch den Einsatz der Elternlotsen werden die Möglichkeiten auf dem Weg zur und durch die Ausbildung aufgezeigt, das Bildungssystem wird transparenter und die Vielfalt der Branchen in der Berufsausbildung wird überschaubarer.

Inhalte:

Immer noch besteht erheblicher Handlungsbedarf zur Verbesserung der Chancen im Übergang zur beruflichen Ausbildung bzw. des Studiums für Menschen mit Migrationshintergrund. Dabei spielen Eltern als Unterstützer eine Schlüsselrolle. Sie sind Orientierungshelfer beim Übergang und wirken oft bewusst oder auch unbewusst auch durch ihre Vorbildfunktion auf die Entscheidung der Berufswahl ihrer Kinder mit ein. Zudem erleben sie ihre Kinder täglich und wissen daher sehr gut, welche Stärken und Schwächen diese haben. Diese Kenntnisse können im Matchingprozess bezogen auf Ausbildung oder Studium optimal genutzt werden.

Um Eltern besser zu erreichen, will das Projekt engagierte Personen mit Zuwanderungsgeschichte systematisch unterstützen, an Schulen oder in der eigenen Community für einen besseren Informationstransfer zu sorgen. Elternteile erfahren so eine vertrauensvolle Ansprache durch diese Multiplikator_innen, um ihre eigenen Kinder besser unterstützen zu können.

Die Elternlotsen werden in mehreren Modulen durch das Kommunale Integrationszentrum und Fachleute aus Arbeitsagentur, Jobcenter, Hochschulen, Kammern etc. geschult. Darüber hinaus ist die Kommunale Koordinierung als Kooperationspartner beteiligt, ebenso Schulen ab der Sekundarstufe I und Migrantenorganisationen.

Das Projekt ist ein Angebot für alle Eltern, mit Kindern im Übergang Schule – Beruf. Bei Interesse sprechen Sie uns bitte an.

 

Ansprechpartnerin: Stephanie Janzen