Orientierungspartner in Lippe

Zielgruppe: 2, 3, 4, 5, 8

Ziel:

Das Ziel des Projektes ist es, Zugewanderten eine Orientierung in dem großen und zum Teil unübersichtlichen Integrationsnetzwerk zu geben. Um dieses Ziel erreichen zu können, werden sogenannte Orientierungspartner in abgesprochenen Themenbereichen geschult, die Zugewanderten bedarfsorientiert eine Verweisberatung bieten können.

Inhalte:

Das Projekt strebt die Förderung der Eigenständigkeit der Zugewanderten an, indem punktuelle Hilfestellung in Einzelfällen geboten wird. Zielgruppe des Projektes sind Personen, die sich diese Aufgabe zutrauen, beispielsweise Personen, die bereits Erfahrungen in der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe gesammelt haben. Die Orientierungspartner werden  in einer Schulungsreihe des Kommunalen Integrationszentrums zu vorher festgelegten Themengebieten der Integrationsarbeit weitergebildet. Für eine qualifizierte Schulung werden einzelne Themen durch Kooperationspartner, wie der Verbraucherzentrale NRW e.V., durchgeführt. Die Schulungen umfassen die Themenbereiche Verweisberatung, Rollenverständnis, Interkulturelle Sensibilisierung, Behördendschungel, Wohnen, Verbrauchswesen, KiTa, Schule, Freizeitgestaltung.

Das Projekt spricht alle Personen an. Zugewanderte Personen sind explizit angesprochen. Aufgrund der komplexen Sachverhalte werden Deutschkenntnisse auf B2-Niveau vorausgesetzt.

Weitere Informationen finden Sie im folgenden Projekt-Flyer Informationen_Orientierungspartner in Lippe

Ansprechpartnerinnen: Anne Grit Bangura, Joana Halwaß