Mehrsprachige Veranstaltungen für Eltern mit Zuwanderungsgeschichte

Zielgruppe: 1,7

Eltern und Lehrer mit Zuwanderungsgeschichte, aber auch alle interessierten Pädagogen

Ziel:

Auf der Grundlage von fachlichen Inputs sollen Eltern nicht nur für bestimmte Inhalte sensibilisiert werden, sondern auch die Möglichkeit haben, sich auszutauschen. So könnte im Idealfall aus den Treffen eine Art Elternstammtisch entstehen, bei welchen zugewanderte Eltern eigenverantwortlich die Bildungswege ihrer Kinder begleiten.

Geplante Inhalte:

In den zweisprachigen Informationsveranstaltungen können sich zugewanderte Eltern in den folgenden Themenbereichen weiterbilden:

′Demokratie verstehen und leben′

′Wie können Eltern Schule mitgestalten?′

′Das deutsche Schulsystem′

′Gewaltprävention′

′Cybermobbing/Mediennutzung′

Die Themenabende sind zunächst geplant für Eltern, die Arabisch, Bulgarisch, und/oder Türkisch sprechen.

Kooperationspartner_innen: Herkunftssprachliche Lehrkräfte und Fachkräfte

Termine: Termine werden frühzeitig hier auf der Homepage unter ′Veranstaltungen′ bekanntgegeben.

 

 

Ansprechpartnerin: Mirjam Mann