Leitbild

Der Kreis Lippe mit einem Anteil von rund 26 Prozent Menschen mit Zuwanderungsgeschichte soll als lebendiger und toleranter Kreis, in dem ein friedliches Miteinander gelebt wird, weiterentwickelt werden. Daher ist Integration eine zukunftsrelevante und weitreichende Querschnittsaufgabe. Um diese Aufgabe optimal vorantreiben zu können, wurde 2013 das Kommunale Integrationszentrum des Kreises Lippe (KI) gegründet. Das Selbstverständnis der Integrationsarbeit im KI findet sich in den folgenden Leitzielen:

Wir respektieren und fördern das Zusammenleben und die Chancengleichheit aller Generationen und Kulturen.

Wir tolerieren keine Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung.

Wir fördern Toleranz und zwischenmenschliches Verständnis.

Wir setzen uns dafür ein, dass alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen gleichwertige Chancen in der Gesellschaft erhalten.

Wir schaffen die Voraussetzungen, um Bildungserfolge nicht von der Herkunft abhängig zu machen.

Wir stärken die ökonomische Vielfalt durch die Unterstützung von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte.

Wir unterstützen in der Integrationsarbeit ehrenamtliche Initiativen und Engagements aus der Zivilgesellschaft.

Wir entwickeln neue Handlungsansätze zur Förderung der Integration und unterstützen diese im Rahmen verschiedener Projekte und Programme.