SmiLe

Sprachbildung mit individuellem Lernerfolg

Zielgruppe: 1,2,7Ž‘“

Schulen, Städte und Gemeinden, Eltern mit ihren Kindern

Ziel:

Kinder und Jugendliche, die noch nicht sehr lange in Deutschland leben und teils noch die internationalen Klassen besuchen, sollen sich gut in unsere Gesellschaft integrieren können. Dabei ist es wichtig, dass sie sich im Umfeld Schule sicher, willkommen und wertgeschätzt fühlen. Um sich in die Gesellschaft eingliedern zu können, ist es von großer Bedeutung, die deutsche Sprache zu erlernen und im Alltag einzusetzen. Durch das Patenprogramm SmiLe, sollen Kinder und Jugendliche im Umfeld Schule gestärkt werden.

Inhalte:

Das Projekt SmiLe ist ein Programm, bei dem Sprachpatinnen und Sprachpaten neuzugewanderte Kinder und Jugendliche in einer persönlich langfristig angelegten Beziehung einmal wöchentlich in der Schule besuchen und mit Ihnen eine ‚Wohlfühlstunde‘ verbringen. In dieser Zeit können die Patinnen und Paten mit den Kindern und Jugendlichen spielen, malen und auch bei alltäglichen Fragestellungen unterstützen.

In dieser Stunde erleben die Kinder und Jugendlichen in einem Eins-zu-Eins-Verhältnis eine wertschätzende und individuelle Zuwendung. Das Ziel ist, den Kindern und Jugendlichen spielerisch und in alltäglichen Situationen und Gesprächen, die deutsche Sprache näher zu bringen.

Mit dem Projekt SmiLe können bei den Kindern und Jugendlichen Hemmungen abgebaut werden, die deutsche Sprache zu benutzen.

 

Ansprechpartnerinnen: Beate BeckerClaudia Kloock