Ergebnisse unserer Arbeit und Flyer zum Download

Viele Ergebnisse unserer Arbeit laufen im Hintergrund, indem durch Zusammenarbeit mit anderen Akteuren strukturelle Unebenheiten/Umwege vereinfacht werden. Einiges gibt es jedoch auch in schriftlicher Form, welches wir hier gerne als Download zur Verfügung stellen möchten.

Hinweis: Wir haben gerade erst (Januar 2024) mit der Erstellung dieser Seite begonnen. Wir werden nach und nach weitere Materialien hochladen, sobald wir die Zeit dazu finden.

Flyer

Hier finden Sie die Flyer und Informationen vom KIM, inklusive Kontaktdaten vom Case Management.

Kontaktdaten vom gesamten KIM-Team

Fallkonferenzen im KIM

Formular zum Melden struktureller Schwierigkeiten

Integreat App

Die Integreat App wurde durchs KIM ins Leben gerufen und wird von uns finanziert und gepflegt. Dies ist eine mehrpsrachige App, welche Neuzugezogenen bei der Erstorientierung in Lippe hilft und kostenfrei heruntergeladen werden kann.
Weitere Informationen finden Sie hier.

Vorgehen auf Strukturebene

Hier finden Sie verschriftlichte neue Vorgehensweisen auf struktureller Ebene. In unserer Arbeit identifizieren wir regelmäßig Hürden struktureller Art, welche dem Integrationsprozess hinderlich sind. Diese besprechen wir unter Einbeziehung der Leitungsebene mit den relevanten Akteuren und versuchen gemeinsam neue Vorgehensweisen zu entwickeln.

Qualitätszirkel

Der Qualitätszirkel wird regelmäßig zur Vernetzung und Weiterbildung der lippischen Beratungslandschaft vom KIM angeboten.
Arbeitshilfen, welche aus den Veranstaltungen hervorgehen, stehen hier zum Download zur Verfügung.

Mehrsprachige Stabilisierungsübungen

Im Workshop zu „Psychoedukation und Stabilisierung“ (12/2023) wurde die Problematik der fehlenden Möglichkeit für Stabilisierungsübungen ohne Deutschkenntnisse angesprochen. Daher haben wir vom KIM beschlossen einige Übungen (im Original vom Institut Berlin) zu übersetzen und Sprachmittelnde des KIs darin zu schulen, diese in Anwesenheit der Beratenden vorzutragen. Hier werden wir nach und nach die Übungen ergänzen und bekanntgeben, sobald Sprachmittelnde darin geschult wurden.

„Ein Ort zum Wohlfühlen“ vom Institut Berlin

„Ein Ort zum Wohlfühlen“ ENGLISCH

„Ein Ort zum Wohlfühlen“ RUMÄNISCH