Für wen ist diese Schulung gedacht?

Die Schulung richtet sich an verschiedene Teams, die in ihrem Arbeitsalltag diversen Menschen begegnen. Wir schulen beispielsweise die Auszubildenden des Kreises, Klinik-Personal sowie Dienstgruppen der Polizei.

Inhalte

Ziel des Workshops ist es, die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Arbeitswelt in Deutschland voranzubringen. Organisationen sollen ein Arbeitsumfeld schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeiter_innen (w/m/d) sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht, geschlechtlicher Identität, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität.

Die Teilnehmenden erweitern mit diesem Seminar ihre Kompetenzen der Kommunikation, Selbstreflexion, Wahrnehmung und Empathie. Diese Fähigkeiten sind bedeutend für das Miteinander in einer Migrationsgesellschaft.

Anhand von kurzen Themeninputs, Übungen sowie Gruppenarbeiten und Diskussionen nähern sich die Teilnehmenden dem Begriff „interkulturelle Sensibilisierung“ an. Das Basisseminar eröffnet eine Reflektionsplattform, die im beruflichen Alltag und darüber hinaus auch in einem gemeinsamen Aufbauseminar vertieft werden kann.

Stärken sie ihre individuelle Fähigkeit soziales Ungleichgewicht zu erkennen, sich selbst als ein Teil dieses Ungleichgewichts anzuerkennen und daraufhin an einem herzustellenden, sozialen Gleichgewicht mitzuwirken.

Gerne passen wir die Schulung entsprechend des Themenfeldes der Teilnehmenden an.

Ansprechpersonen

Bei Fragen oder Interesse stehen wir gerne per Telefon oder E-Mail zur Verfügung.

Anne Grit Bangura

Telefon: 05231 62 1474
Mobil: 0151 176 138 33

E-Mail: a.bangura@kreis-lippe.de

Tim Emmerling

Telefon: 05231 62 1477
Mobil: 0175 470 356 8

E-Mail: t.emmerling@kreis-lippe.de