Deutsch lernen mit Wimmelbildern

Wortvergnügungstüten für die Rucksack-Schule-Gruppen in Lippe

Frau Fidan ist in der Grundschule am Sedanplatz in Lage auf der Suche nach den vielen kleinen Details in der Illustration der Geschichte.

Erneut konnte sich das Kommunale Integrationszentrum des Kreises Lippe (KI) erfolgreich beim ‚jugendstil – kinder- und jugendliteraturzentrum nrw‘ in Dortmund um die ‚Wortvergnügungstüten‘ bewerben. Die 20 Tüten gingen diesmal an die sechs Rucksack-Schule-Gruppen in Lippe.

„Die Eltern in unseren Gruppen waren begeistert! Das 2,60 Meter lange Leporellobuch ist auf beiden Seiten zu lesen und zu betrachten“, so Beate Becker, die Koordinatorin des Projekts Rucksack Schule in Lippe, zu den neuen Materialen. Die wunderschönen Illustrationen seien sehr fein gezeichnet und so „können die kleinen und großen Leser in die Phantasiewelt eines kleinen Jungen eintauchen und unendlich viele Details entdecken.“

Waren im letzten Jahr die ‚Wortvergnügungstüten‘ ans Leo, dem Kinder-Jugend- und Familienzentrum in Leopoldshöhe, gegangen, wurden jetzt die Materialien an die Rucksack-Schule-Gruppen verteilt. Das Format und die fesselnde Gestaltung sorgten bei Kindern und Eltern für sofortiges Interesse. „Aus dem öden Grau eines Mietshauses wird in der Fantasie des Jungen aus der Geschichte ein Baumhaus, in dem seine Nachbarn leben, deren Eigenarten sich wunderbar im Geäst des bunten Baumhauses zeigen“, stellt Becker den Inhalt dar, mit viel Spaß und Freude beim Entdecken der Einzelheiten seien so wieder einige neue Worte auf Deutsch gelernt worden.

Anschließend durften die Bücher mit in die Familien genommen werden, damit auch dort die Eltern mit ihren Kindern in den Leporellos schmökern konnten. „Dieses neue Material bereichert die Arbeit in den Rucksack-Schule-Gruppen“, so Becker abschließend, da es für den Austausch in Deutsch und der Familiensprache sorge, die Phantasie anrege und wegen der vielen unentdeckten Details immer wieder in die Hand genommen werde.

Weitere Neuerwerbungen in der Ausleihbibliothek MiKI

Deutsch als Zweit- und Fremdsprache, auch weiterhin ist das ein Hauptthema in der Ausleihbibliothe MiKI. „Methoden, Materialien und Spiele, das Sprachenlernen gewinnt durch verschiedene Ansätze in der Vermittlung“, so Claudia Kloock, eine der Betreuerinnen der Bibliothek, zu den aktuellsten Neuerwerbungen, selbstverständlich habe man dabei auch die Alphabetisierung mit im Blick. Darüber hinaus sei die Bereiche Demokratie und interkulturelles Lernen weitere Entwicklungsschwerpunkts des Bestandes gewesen, ergänzte Kloock, „nicht nur angesichts der aktuellen politischen Lage kann eine fundierte Demokratiebildung und Antidiskriminierungsarbeit gar nicht früh genug beginnen.“

Und dies sind die aktuellsten Neuerwerbungen:

Kinder- und Jugendbücher

  • Papperlapapp. Elektrizität. Heft 19 von Tanja Fabsits
  • Papperlapapp. Insekten. Heft 18 von Melanie Laibl
  • Papperlapapp. Lesen und Schreiben. Heft 20 Sarah Michaela Orlovsky
  • Wieke und Ken. Jugendroman von Karin Koch

DaF/DaZ unterrichten

  • DaZ im Sachunterricht. 33 Methoden: fundiert, praktisch, kompakt von Jörg Roche (Hg.)
  • DaZ im Deutschunterricht. 33 Methoden: fundiert, praktisch, kompakt von Jörg Roche (Hg.)
  • DaZ im Mathematikunterricht. 33 Methoden: fundiert, praktisch, kompakt von Jörg Roche (Hg.)
  • 100 schnelle Spiele für Deutsch als Zweitsprache. DaZ-Sprachförderung und Integration in Vorschule und Grundschule von Petra Proßowsky
  • DaZ und Sprachförderung durch Musik. Mit Tänzen, Liedern und Geschichten durch den Jahreskreis – ideal für Kinder nicht-deutscher Herkunft. 1./2. Klasse
  • DaZ-Schüler im Regelunterricht fördern. Hintergrundwissen, Kopiervorlagen und Praxistipps zu den häufigsten Knackpunkten. 1./2. Klasse von Jörg Roche
  • Spielen und Lernen – die Schriftsprache begreifen. DaZ Förderkonzept „Mit Kinder das System der Sprache entdecken“ mit zahlreichen Praxismaterialien von Claudia Müller
  • Lernbox DaZ Grundstufe mit Begleitmaterialien von der Schlau-Werkstatt München
  • Deutsch als Zweitsprache. Alphabetisierung für Jugendliche und junge Erwachsene von der Schlau-Werkstatt München
  • Mathematik in DaZ von der Schlau-Werkstatt in München

Demokratie und interkulturelles Lernen

  • Interkulturelle Trainings planen und durchführen. Grundlagen und Methoden von Regina Kempen et. al
  • Kultur- und sprachsensibel unterrichten. Schritt-für-Schritt-Leitfaden für einen kultur- und sprachsensiblen Schulalltag ohne Sprachhürden von Heidemarie Brosche
  • Gemeinsam für Demokratie. Israel und Bayern. Methodensammlung
  • Unterrichtsmaterial KIWI und KIWI kids „Kinder Willkommen“. Ein Handbuch zum Interkulturellen und Sozialen Lernen für Grundschulen von Care Deutschland
  • Schulabsentismus als Stigmatisierungsfolge? Eine Analyse kultur- und migrationsspezifischer Entwicklungsfaktoren bei Roma-Kindern von Ute Ehlert
  • Die globale Klimakrise. Changemaker. Zeit, dass sich was dreht. Ideen für den Unterricht ab Klasse 7 von Care Deutschland
  • Changemaker. Lernheft für Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7 von Care Deutschland
  • Über den Tellerrand hinaus. Changemaker. Lernheft für Schülerinnen und Schüler zum Thema Ernährung global ab Klasse 7 von Care Deutschland

Für weiterreichende Informationen und Terminabsprachen kontaktieren Sie bitte: Beate Becker, 05231 62 1493, b.becker@kreis-lippe.de oder Claudia Kloock, 05231 62 1492, c.kloock@kreis-lippe.de. Wir freuen uns auf Sie!

Neuerwerbungen in der MiKI

Die Bibliothek „Medien im Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Lippe (MiKI)“ bietet eine umfassende und aktuelle Auswahl an Büchern und weiteren Medien rund um die Integration. Um diesem selbst gesteckten Standard gerecht zu werden, sind die beiden betreuenden Mitarbeiterinnen Beate Becker und Claudia Kloock stehts auf der Suche nach neuen, hilfreichen und gut gestalteten Medien, um das Angebot in der MiKI zu erweitern. Die folgende Liste umfasst die aktuellsten Zugänge.

Jugendliteratur – in leichter Sprache

  • Die Geschichte von Haias von Alexis Feldmeier Garcia Feldmeier Garcia, Alexis
  • Eine unbeliebte Frau. Roman in einfacher Sprache von Nele Neuhaus
  • Neu in Deutschland. Roman einfacher Sprache von Mirjam Eppinga
  • Zum Nachtisch: Leben!. Roman in einfacher Sprache von Marion Döbert

Bücher zur Gesellschaft – Antirassismus

  • Gib mir mal die Hautfarbe. Mit Kindern über Rassismus sprechen von Olaolu Fajembola
  • Der weiße Fleck. Eine Anleitung zu antirassistischem Denken von Mohamed Amjahid
  • Wir können mehr sein. Die Macht der Vielfalt von Aminata Touré
  • Wozu Rassismus? Von der Erfindung der Menschenrassen bis zum rassismuskritischen Widerstand von Aladin El-Mafaalani
  • Das Buch vom Anti-Rassismus. 20 Lektionen, um Rassismus zu verstehen und zu bekämpfen von Tiffany Jewell

Bücher zur gewaltfreien Kommunikation

  • Gefühle zeigen, Gewalt vermeiden von Engelbert Jennewein et al
  • Gewaltfreie Kommunikation in der Grundschule. Gefühle erkennen, Bedürfnisse benennen, Konflikte bewältigen, Gewalt vorbeugen von Vera Nitsche
  • Gewaltfreie Kommunikation in der Schule. Ein Lern- und Übungsbuch für alle, die in Schulen leben und arbeiten von Gottfried Orth
  • Miteinander reden – einander verstehen von Gottfried Orth
  • Neue Autorität in der Grundschule. Innere Stärke entwickllen, beharrlich Haltung zeigen, zuverlässig Beziehungen gestalten von Ines Schiermeyer-Reichl
  • Neue Autorität in der Schule. Präsenz und Beziehung im Schulalltag. Spickzettel für Lehrer von Martin Lemme
  • Neue Autorität in Haltung und Handlung. Ein Leitfaden für Pädagogik und von Martin Lemme
  • Raus aus der Ohnmacht. Das Konzept Neue Autorität für die schulische Praxis von Haim Omer
  • Respekt tut gut. Ganzheitliches Lernen in der Schule – Modelle, Methoden und Praxis von Andreas Abt
  • Schwierige Kinder. Schwierige Klassen. Was tun, wenn’s brennt? Ein Praxishandbuch für Schule und Unterricht von Jens Bartnitzky

Selbstverständlich sind auch die weiteren Medien hilfreich und interessant. Neugierig geworden? unter b.becker@kreis-lippe.de und unter c.kloock@kreis-lippe.de können Sie Kontakt aufnehmen, Fragen zu den Medien stellen oder einen Termin vereinbaren. Das KI freut sich auf Sie!

 

Material für den Vorlesetag

Bücherspende der Sarias-Stiftung unterstützen die Integration an Schule und Kita

Weit über eine halbe Millionen Menschen haben am diesjährigen bundesweiten Vorlesetag teilgenommen – selbstverständlich auch Kindertagesstätten und Schulen in Lippe. Durch die Buchspende der Sarias-Stiftung konnte hier im Kreis nicht nur den Geschichten gelauscht, die Bücher konnten erlebt werden.

Rund 90 Bücher mit Geschichten und Märchen aus aller Herren Länder spendete die Sarias-Stiftung dem Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Lippe, das diese Bücher an die Kitas und Grundschulen im Kreis weiterverteilte, die sich dem Rucksackprogramm des Landes angeschlossen hatten.

Khathera, Cristiano, Essa, Acun und Hanna aus der 3b blätterten bereits in den neuen Büchern Beate Becker, Dirk Burgschweiger und Schulleiterin Tanja Krenz freuen sich über das Interesse.

Dirk Burgschweiger freute sich als OWL-Botschafter der Sarias-Stiftung, die zur Sarias Capital GmbH gehört, dass die Spende auch bei den Kindern so gut ankam. Die Sarias- Stiftung setze ihr Wirken besonders für das soziale Engagement ein, um sich strukturiert und zielführend zum Wohle der benachteiligten Menschen, insbesondere der Kinder, in unserer Gesellschaft einzusetzen, betonte Burgschweiger.

Kristina Schiller vom Leitungsteam der ‚Butzeburg‘ in Lage sagte, dass die AWO für Vielfalt, Akzeptanz, Toleranz, Gleichberechtigung und Solidarität stehe und Kinder aus verschiedenen Herkunftsländern in den Kitas betreut würden. „Wir freuen uns über die Bücherspende. Die Bücher werden uns helfen den Kindern zu vermitteln, dass wir in einer großen, bunten Welt leben“, so Schiller weiter.

Jennifer Schröder, Anne Grit Bangura, Kristina Schiller und Rita Wedel schauen Phillipp, Noah, Youssuf, Maya, Hamza Ilgaz, Kerem, Jamal, Lennie, Liah, Malik sowie Aurelia beim Lesen über die Schulter. (von links)

„Wir haben eine Bücherei und in jeder Gruppe eine Leseecke, so haben die Kinder die Möglichkeit, regelmäßig Bücher auszuleihen und mit nach Hause zu nehmen“. Wie Schiller erläuterte, auch die Eltern könnten sich in der Kita mit Literatur in der Elternbibliothek versorgen. „Mit den Kindern und Familien aus anderen Nationen arbeiten wir gerne mit Bilderbüchern und Medien, die Piktogramme zeigen. Auch mehrsprachige Kinderbücher sind in unserem Bestand vorhanden“, ergänzte Jenny Schröder, die als pädagogische Fachkraft auch das Rucksackprogramm betreut.

Auch in den Grundschulen fanden die neuen Bücher großen Anklang. So kamen auch in der Grundschule am Kirchplatz in Schötmar die Märchenbücher aus aller Welt gut an, „zumal im Jahrgang 4 gerade das Thema ‚Märchen‘ auch im Unterricht behandelt wird“, stellte Schulleiterin Tanja Krenz heraus. Sie freute sich riesig über die Buchspende und berichtete, dass ‚echte‘ Bücher zum Anfassen auch in ihrem privaten Leben eine große Rolle spielten und dass die Liebe zum Buch und das Lesen in der Schule besonders gefördert würden.

Eifrig wurde schon in den Büchern geblättert, und da die sehr gut ausgestattete Schulbücherei von den Schülern und Schülerinnen reichlich genutzt werde, stelle die Spende mit den Märchen aus China, Bulgarien, Japan und Äthiopien eine willkommene Bereicherung des Angebots dar, so Krenz weiter.

Ausleihbibliothek im KI am Puls der Zeit

Neuerwerbungen – Neues entdecken

Eine gute Bibliothek lebt von einer angemessenen Auswahl, einem ansprechenden Service und – von einer steten Aktualität. Das gilt selbstverständlich auch für die Ausleihbibliothek ‚ Medien im Kommunalen Integrationszentrum (MiKI)‘.

„Jeden Monat erweitern wir unseren Bibliotheksbestand“, wie Beate Becker vom MiKi-Team erläuterte, „um so den interessierten Fachkräften und Lehrpersonen auch die Materialen anbieten zu können, die dem aktuellen Stand der Wissenschaft entsprechen“.

„Damit unsere Nutzerinnen und Nutzer sich über diese Neuerwerbungen informieren können, ergänzte Claudia Kloock, ebenfalls vom MiKi-Team, „erstellen wir eine Liste mit allen im angegebenen Zeitraum neu erworbenen Medien“. Diese seien dann entsprechend in der Bibliothek vorhanden und ausleihbar.

„So haben wir beispielsweise im letzten Monat viele Kartenspiele von Lingoplay erworben, mit denen Wortschatz und Grammatik auf spielerische Art und Weise trainiert werden können“, stellte Becker dar, sehr schön sei, dass die Spiele sich für alle Altersgruppen eigneten. Zudem seinen auch neue Materialien für den Deutschanfangsunterricht in der Grundschule hinzugekommen, „der Bogen spannt sich dabei von Materialien zur Didaktik über Kopiervorlagen bis hin zu ganzen Unterrichtsreihen“, so Kloock abschließend zu diesem Angebot des Kommunalen Integrationszentrums des Kreises Lippe.

Die Liste der Neuerwerbungen kann unter https://willkommen-in-lippe.de/service/miki/ eingesehen werden. Selbstverständlich sind Becker und Kloock auch immer an Ideen und Anregungen für die Ergänzungen des Bibliotheksbestandes interessiert und können unter b.becker@kreis-lippe.de oder c.kloock@kreis-lippe.de erreicht werden.